Unsere Vereinsgeschichte beginnt im Jahr 1961 mit der Gründung der Dorfmusikanten.

Die Gründung

Gesang und Musik hat im gesellschaftlichen Leben der Gemeinde Aufheim schon seit Jahrzehnten eine große Rolle gespielt. Mit dieser Feststellung beginnt die Chronik der Dorfmusikanten anno 1961, dem Gründungsjahr der Kapelle. Gründungsmitglied und 1. Dirigent der Kapelle ist Alois Steger. Er versammelte junge, musikbegeisterte Aufheimer zum gemeinsamen Musizieren um sich. Man fand Unterstützung bei der Aufheimer Bevölkerung und dessen Bürgermeister Johann Jehle. Schon am Faschingssamstag 1962, stellen sich die Musiker das erste mal der Öffentlichkeit vor. 

Die Anfänge

Die erste Mitgliederversammlung wählt 1965 Franz Eggle zum 1. Vorstand und die Kapelle zählt in diesem Jahr 32 Musiker. 1968 übernimmt Günter Taubenheim für 22 Jahre dieses Amt, er ist heute Ehrenvorstand des Vereins. Das 10-jährige Gründungsjubiläum 1971 bildet einen ersten großen Höhepunkt im Vereinsgeschehen. Das Fest wurde mit einem Musikertreffen des Bezirkes 9 des Allgäu-Schwäbischen Musikbundes unter Mitwirkung von 33 Gastvereinen und Musikkapellen gefeiert. Inzwischen waren freundschaftliche Kontakte zur "Bürgerkapelle Nassereith" in Tirol, dem Spielmannszug "In Treue fest" und zur Musikkapelle aus Senden/Westfalen aufgenommen worden.

Die 70er und 80er

1972 übernimmt Alfred Taubenheim die musikalische Leitung der Kapelle, die sich jetzt "Dorfmusikanten Aufheim" nennt. Das 20-jährige Gründungsjubiläum 1981 führt bei sogenanntem "Kaiserwetter" 43 Kapellen und Vereine zum Festzug und zum Bezirksmusikertreffen nach Aufheim. Die Kontakte über die Landesgrenze hinaus wurden mit Besuchen in Marz im Burgenland/Österreich und in Sternberk in Tschechien ausgebaut.  

90er

1990 wird Georg Trunk zum 1. Vorstand gewählt. Unter seiner Leitung wird 1991 das 30-jährige Gründungsjubiläum mit einem Bezirksmusikertreffen und über 50 Kapellen und Vereinen beim großen Festzug durch Aufheim gefeiert. Das Jahr 1992 bringt zwei nennenswerte Ereignisse. Erstens: Dirigent Alfred Taubenheim muß aus gesundheitlichen Gründen seinen Taktstock nach 20 erfolgreichen Jahren abgeben und wird zum Ehrendirigenten ernannt. Zweitens: Auf Initiative von Georg Trunk wird die Jungbläservereinigung Aufheim-Gerlenhofen-Illerzell (JBV) gegründet. Ab 1992 leitet Karlheinz Link die Kapelle bis er den Taktstock 1994 an den nachfolgenden Dirigenten Reinhold Görthofer übergibt.

2000er (Jahrtausendwende)

Im Jahr 2004 übernimmt Thomas Mohring den Vereinsvorsitz. Das regional äußerst erfolgreiche Jugendorchester des Vereins, Jungbläservereinigung Aufheim-Gerlenhofen-Illerzell (JBV) unter musikalischer Leitung von Manfred Richter, wird auf Antrag der anderen Partnervereine im Jahr 2006 aufgelöst. Der Verein gegründet als Folge das eigenständige Jugendorchester Jungbläser Aufheim (JBA) unter Leitung von Manfred Richter. Im Jahr 2007 übergab er die musikalische Leitung an Rani Rezek. Bei den Dorfmusikanten übergibt nach fast 15 Jahren Dirigent Reinhold Görthofer im Jahr 2008 den Taktstock an Thomas Bollmann.

2010er bis Heute

Das Jahr 2011 steht ganz im Zeichen der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der Dorfmusikanten mit Bezirksmusikfest. Neben Festakt, Bezirkswertungsspielen und dem Festzelt beim Musikergarten feiert das ganze Dorf mit einem unvergesslichen Festumzug durch Aufheim sowie einem Gemeinschaftschor mit über 1.000 Musikanten in der Dorfmitte. Georg Trunk wird im Mai zum Ehrenvorsitzenden ernannt und Dirigent Thomas Bollmann wird im November 2011 herzlich verabschiedet. Am 29.12.2011 verstirbt der Ehrenvorsitzende Georg Trunk unerwartet und viel zu früh.

Im Februar 2012 übernimmt Rainer Trometer die musikalische Leitung der Dorfmusikanten. An die Spitze des Vereins werden nach einem Rücktritt des 1. Vorsitzenden im März 2012 Astrid Birkholz als 1. Vorsitzende und Christian Kast als 2. Vorsitzender gewählt.

Durch den unerwarteten und gemeinsamen Rücktritt von 1. Dirigent Trometer und 1. Vorsitzenden Birkholz im Sommer 2013 übernahm der bis dato 2. Vorsitzende Martin Müller die Vereinsverantwortung bis zur Neuwahl im Februar 2014. Dort wird er als 1. Vorsitzender von der Versammlung gewählt, 2. Vorsitzender wird Jens Bransky. Im April 2014 übernimmt Alexander Janz die vakante Dirigentenposition.